Svenska
Deutsch

Wir über uns - Mein Hintergrund

 

Ausbildungen

Ich, der Internet Reflexion® und das Unternehmen Internet Reflexion Schweden AB vertrete, heiße
Dr. Kenneth B. Berger. Ich habe unter anderen folgenden Ausbildungen:

An der Uppsala Universität habe ich zwei forschungsvorbereitende Examina auf Magisterniveau in Religionswissenschaft und Geisteswissenschaft abgelegt.

Außerdem habe ich einige Semester Theologie an der Faculté de Théologie Protestante, I'Universitè des Sciences Humaines de Strasbourg, als Stipendiat des französischen Staates studiert.

An der Åbo Akademi Universität habe ich meine Doktorarbeit in der Religionswissenschaft und der Religionspsychologie geschrieben.

Meine wichtigste psychotherapeutische Ausbildung ist eine umfassende Ausbildung in Psychodrama, Gruppenpsychotherapie und Soziometrie am schwedischen Morenoinstitut in Stockholm zum Psychodrama-Regisseur CP. Dieser Ausbildungsprozess erstreckte sich auf mehr als 20 Jahre und hat mich für die Arbeit mit Einzel- und Gruppenpsychotherapie vorbeireitet.

Im Rahmen der individual - und gruppenpsychotherapeutischen Psychodramaausbildung habe ich u.a. eine Abschlussarbeit geschrieben: Tele - Distanz und Nähe auf der Bühne und im Leben (Stockholm 2005).

Im Anschluss an meine theologische Ausbildung, noch vor meiner Ordination und weiterhin in den vielen Jahren, die ich als Gemeindepfarrer gearbeitet habe, habe ich eine Vielzahl verschiedener seelsorgerischer Ausbildungen und Ausbildungen in Konfliktbewältigung, Krisenmanagement, Trauerbewältigung und Gesprächsmethodik durchlaufen.

 

Praktische Erfahrungen

Die in diesem Zusammenhang relevanten Erfahrungen habe ich vorwiegend während meiner 20-jährigen Arbeit als Gemeinde- und Touristenpfarrer der schwedischen Kirche in Großstadtgemeinden aber auch in ländlichen Gegenden gemacht. Der Fokus meiner Arbeit lag immer auf therapeutischen, anleitenden Gesprächen, einzeln und in Gruppen und in der Seelsorge. Verschiedene Typen von Paargesprächen waren ebenfalls eine oft vorkommende Aufgabe.

Viele Jahre war ich auch mit der psychosozialen und therapeutischen Betreuung Jugendlicher mit unter anderem familiären, sozialen und psychischen Problemen sowie Suchtproblemen betraut.

Darüber hinaus habe ich mit Gruppendynamischen Prozessen in Gruppen verschiedener Gemeinden und anderer Organisationen sowie Unternehmen gearbeitet. Fragen das psychosoziale Arbeitsklima, besonders die Konfliktbewältigung betreffend, waren hier wichtig. Ein weiteres besonders Interessengebiet waren alle Fragen rund um die Beziehungen zwischen den Mitarbeiter unterschiedlicher Hierarchiestufen, wie zwischen der Leitung und den Angestellten oder Festangestellten und freiwilligen Mitarbeitern.

Ein ständig wiederkehrendes Aufgabengebiet umfasste die Trauerbewältigung und das Krisenmanagement. Hier habe ich sowohl Gruppen mit unterschiedlichem Charakter betreut, aber auch einzelne Gesprächskontakte kamen regelmäßig vor.

Während der vielen Jahre als Gemeindepfarrer, auch in Leitungsposition, hatte ich eine Vielzahl verschiedener Ausbildungs- und Supervisionsaufgaben.

Viele Jahre war ich durch das Morenoinstitut mitverantwortlich für die Ausbildung in Psychodrama, Gruppenpsychotherapie und Soziometrie auf verschiedenen Niveaustufen, sowohl in Deutschland als auch in Estland. Ich bin außerdem Mitglied in der schwedischen Psychodramavereinigung.

 

Die existenziellen Gespräche sich nicht konfessionsabhängig -

Lebensfragen sind nicht an eine bestimmte Konfession gebunden

Obwohl ich in der schwedischen Kirche ordiniert bin und langjährige Erfahrung als Gemeindepfarrer habe, bedeutet dies nicht, dass ich bei meinem Angebot über Life Coaching und existenzielle Gespräche an eine bestimmte Konfession oder Glaubenshaltung gebunden wäre. Alle, ungeachtet einer eventuellen religiösen oder weltanschaulichen Bindung, ob man sich als Gläubiger, Agnostiker oder Atheist betrachtet, sind gleichermaßen willkommen, mein Angebot zu professionellen Gesprächen anzunehmen.

Meine eigene Haltung und Weltanschauung in diesem Zusammenhang hat eigentlich nur eine Bedeutung: dass ich einen tiefen und selbstverständlichen Respekt vor der Weltanschauung und der Sichtweise jedes meiner Gesprächspartner habe. Ich habe weder die Ambition noch das Recht, meine eigenen Ansichten oder Überzeugungen, meinem Gesprächspartner, welcher ein Gespräch mit mir sucht, aufzudrängen.

Dies bedeutet, dass Alle, ungeachtet der weltanschaulichen Überzeugung zu jedem meiner Angebote, wie Life Coaching oder existenziellen Gesprächen willkommen sind. Diese Gespräche werden nicht von meinem Standpunkt ausgehend geführt sondern aus der Perspektive des das Gespräch Suchenden. Gleichzeitig ist es eine Frage der Ehrlichkeit, dass ich meinen eigenen Hintergrund, soweit er meinen Beruf und meine Ausbildung betrifft, vorzustellen. Aber wenn ich dies tue, kann dies nicht geschehen, ohne die Frage zu meiner eigenen Weltanschauung und konfessionellen Überzeugung anzusprechen. Das wichtigste ist jedoch nicht die konfessionelle Anbindung an sich, sondern das Wissen und die langjährige Erfahrung mit professionellen Gesprächen unterschiedlichsten Charakters, die sich durch meinen Hintergrund ergeben.

 

Mögliche Gesprächspartner bei Beauftragung durch Unternehmen, Behörden oder Organisationen

In dem von Ihnen gewünschten Umfang und soweit es als notwendig angesehen wird, u.a. um die Gruppenprozessen bewältigen zu können, ist auch die Zusammenarbeit mit anderen professionell ausgebildeten und hochkompetenten Personen möglich, mit welchen ich bereits früher verschiedene Projekte durchgeführt habe.